DAX-Börsenampel auf GRÜN!

chart-01092016-0023-DAX Index Future.png

Unerwartet – der DAX hat ein Kaufsignal gegeben. Trotz schwachem Tag heute. Aber: in den letzten Jahren ist das öfter passiert – und zusammen mit den Handelsregeln ist immer was gutes draus geworden.

Also: Heute sind wir kurz ausgestoppt worden mit der Shortposition – mit +-0, also ohne Verlust, wir haben keinen einzigen Penny an den Broker abdrücken müssen.

Abends mit den Kursen von 22 Uhr gab der DAX-Future also ein Longsignal – absolut ok. Denn jetzt können wir ein wenig Börsenpsychologie lernen: Der DAX ist LONG und das trotz fallendem DAX heute. Wir gehen die Sache GELASSEN und total ENTSPANNT an und denken nicht nach, warum das so ist. Schlicht und ergreifend „Schema F“:

Wenn  der DAX-Future morgen ÜBER das heutige Tageshoch von 10665 Punkten steigt, gehen wir long. Ohne oder mit kleinem Hebel, dann sichern wir (Schema F) die Position schnell mit +-0 ab. Das war’s.

Bleiben dann wenig Möglichkeiten: Entweder werden wir ausgestoppt – mit 0 – dann machen wir das gleiche wieder: Longposition aufmachen, wenn der DAX-Future über das neue Hoch steigt.

Und wenn sich die Position nicht wie erwartet entwickelt? Dann werden wir ausgestoppt. Maximal mit dem Verlust, den wir uns gesetzt haben. Das ist für jeden verschieden, klar. Aber wer sich einen akzeptablen Verlust von 100€ gesetzt hat, der macht seine Position zu, wenn die 100€ verloren sind. OHNE WENN UND ABER! Und wartet auf die nächste Chance…. und so, genau so, und NUR SO, funktioniert dieses Handelssystem mit seinen DAX-Signalen. Disziplin, Langeweile, Gleichmut und vor allem: es nicht besser wissen wollen als der DAX! Der hat nämlich immer Recht.

Auf denn – morgen vielleicht long – neues Spiel – neues Glück! Dazu passend der Titel „“locomotive breath“ von Jethro Tull – vielleicht geht es morgen mit einer Longposition unter Volldampf nach oben? Wir werden sehen……

Advertisements