Auch nach Longsignal: warten…..

chart-02092016-0032-DAX Index Future.png

Heute morgen ein kurzer Hoffnungsschimmer – der DAX-Future stieg 10 Punkte über das gestrige Hoch – das war’s dann auch schon wieder. Mit Null ausgestoppt.

In dieser Börsenphase ist Daytrading (das gibt’s bei mir NICHT) oder eben mein Handelssystem mit absolut vorsichtigem Handeln das einzige, was funktioniert. Ausser vielleicht mal 3 Monate die Börse vergessen und auf eine einsame Palmeninsel flüchten. Aber das ist ja nicht der Sinn des Blog….. also weitermachen. Nerven behalten, Disziplin bewahren und den morgigen Tag angehen. Wie?

Natürlich wie immer, was für eine Frage….. Longposition eröffnen, wenn der DAX-Future über das Hoch von heute (10678 Punkte) steigt. Und dann wieder schnell mit +-0 absichern. Ich glaube, ich schreibe am Wochenende mal eine Minianleitung, damit ich das nicht immer wiederholen muss 🙂

Wenn ich so die Nachrichten höre – Vorräte kaufen, einen Tag später das gleiche in der Tschechei, dann in Finnland – Terrorwarnungen, Russland mobilisiert nach endlosen amerikanischen Provokationen seine Reservisten, VW wird niedergeknüppelt, das Gemerkel holt Millionen Kulturlose ins Land, die Deutsche Bank hat massive Probleme und der ach so sympathische Menschenfreund George Soros wettet auf deren Crash – da kann die Börse ja gar nicht anders als sich trendlos zu verhalten. Umso wichtiger die Disziplin: das disziplinierte Vorgehen bewahrt uns vor Verlusten und wir sind trotzdem immer bereit, falls doch irgendwann ein Trend zustandekommt. Am liebsten natürlich ein Börsencrash mit einer Shortposition 😉 – da können wir dann Trendfolge, Chaos und Panik pur trainieren. Aber es kommt ja im Augenblick eh immer alles anders als man denkt.

Spass beiseite: Der DAX und dieses Handelssystem fordern absolute Disziplin!  Auf denn morgen! Die Alternative zum hektischen Börsenalltag – die gibt’s im Video. Gute Nacht!

Advertisements