Der DAX spielt verrückt – für uns egal!

chart-13092016-0108-DAX Index Future.png

Heute morgen wurde gleich eine Shortposition eröffnet, diese bei +-0 incl. Gebühren abgesichert – und schon drehte der DAX wieder nach oben. Resultat: ausgestoppt ohne Verlust.

Über die Jahre habe ich mir mit derartigen Handelssystemen angewöhnt, einfach nicht mehr nachzudenken, keine Kursprognose mehr abzugeben, mich nicht mehr aufzuregen und den DAX gelassen zu sehen. Denn der DAX hat immer Recht. Und der Anleger hat immer Unrecht. Und der Anleger, der versucht, sich gegen den DAX zu stellen – der verliert eben. Man muss es fliessen lassen, den DAX machen lassen, was er will…..

Morgen geht es weiter – das Handelssignal ist weiter short. Also, das heisst: Shortposition aufmachen, wenn der DAX-Future unter 10320 Punkte fällt. Und wieder schnell mit +-0 absichern – inclusive der Gebühren der Bank oder des Brokers. Und dann das einzige, was sinnvoll ist: relaxen. Wenn wir wieder mit +.0 ausgestoppt werden – nicht aufregen. Sondern einfach mal die Kommentare in den Börsenforen lesen. Aber NUR um zu sehen, wie chaotisch und gegensätzlich die Meinungen und Analysen dort sind. Wir machen weiter nach Schema F, in Ruhe, entspannt und stressfrei!

 

 

 

Advertisements