DAX weiter short – Absturz voraus???

chart-14092016-0242-DAX Index Future.png

Heute fiel der FDAX mal nicht unter die Marke, bei der eine Shortposition eröffnet werden sollte – er blieb darüber. Rebound nach dem Kursverlust gestern. Das Handelssystem ist natürlich weiter short – das DAX-Signal bleibt also unverändert.

Morgen: Wenn der DAX-Future unter has heutige Tagestief von 10351 Punkten fällt – was machen wir dann? Rrrrrichtig – eine Shortposition eröffnen. Und diese dann wieder incl. Gebühren mit +-0 absichern. Damit möglichst keine Verluste gemacht werden. Und wenn das nicht funktioniert, weil der völlig verrückt verlaufende DAX-wie ein verletztes Tier hin- und herzappelt – nun – für den Fall haben wir ein Stoploss gesetzt. Eine Summe in Euro, die wir riskieren. Wenn die verloren ist, wird die Position geschlossen – und zwar ohne Wenn und Aber. Das ist die ganze Strategie…… Spekulation mit Verlustvermeidung oder zumindest strikter Verlustbegrenzung. Das ist kein Widerspruch – dieses Handelssystem bietet beides 🙂

Steht ein Crash bevor? Das weiss natürlich keiner – und ich sicher am wenigsten. Aber interessant ist der Kommentar von Thomas Gebert („Gebert-Indikator“) – er warnt in der Zeitschrift „Der Aktionär“ vor der im Augenblick sehr gefährlichen Situation. Darüber schreibe ich aber nur, weil es zum aktuellen Shortsignal passt 😉 – um mich selbst zu bestätigen. Warten wir es ab! Wenn es einen Aktiencrash gibt – dann schreien die Leute nicht nur in der Disco, sondern noch viel lauter an der Börse…..

 

 

Advertisements