Nach Dirk Müller wieder zurück zum DAX

chart-16102016-0119-DAX Index Future.png

Statt zu fallen stieg der DAX am Freitag steil an – Kommentare in anderen Börsenpublikationen habe ich zur Genüge gelesen – zum Verzweifeln, unberechenbar und und und. Für uns egal. Wir sind keine Position eingegangen.

Für Montag: Das Handelssystem ist weiterhin short, wir warten als auf einen Shorteinstieg. Dann, wenn der DAX-Future (FDAX) unter das Freitagstief von 10432 Punkten fällt. Ist das der Fall und wir haben eine Shortposition, sichern wir sie wieder schnell mit +-0 ab – incl. Gebühren.

Können wir die Position NICHT mit +-0 absichern, dann hat sich jeder von uns sein persömliches ureigenes Stoploss gesetzt – nämlich genau die Summe in Euro, die er für eine Position riskiert. Ist die weg / verloren, heisst es Stärke und Disziplin zu zeigen und die Position exakt mit diesem Verlust zu schliessen. Die letzten Wochen und Monate waren im DAX nur mit Disziplin und Einhalten von Regeln zu meistern. Ab un zu ein Gewinn, wenige kleine Verluste (eben die vorher festgelegten Summen) und oft ein mit Null Ausgestoppt-Werden. Wer in einer Position drin bleibt und bei Verlusten nocht die Reissleine zieht, der wird in einem solchen Börsenumfeld nicht lange überleben!

Viel Glück und Erfolg für morgen, den Montag. Ich stehe auch „Gewehr bei Fuss“!

Advertisements