Fibonacci-Linien im Watchdog? Jetzt JA!

Der Watchdog hat ein kleines, nützliches und mächtiges Tool mehr: sie können jetzt auch Fibonacci-Linien einzeichnen. Einfach wie Trendlinien einzeichnen, mit wenigen Klicks:

Drücken Sie für den Startpunkt mit der mittleren Maustaste auf die erste Kerze und dann ebenfalls mit der mittleren Maustaste auf die zweite Kerze als Endpunkt. Im Chart werden die wichtigsten Fibonacci-Linien und Ziele eingezeichnet.

Beispiel 02.03.2018 (konservatives System, 1 Kerze = 1 Stunde): Sie klicken die 08:00-Uhr-Kerze an und wählen „Use as Fibo – From“ aus. Dann wählen Sie als zweite Kerze die 10:00-Kerze aus „Use as Fibo – To“.

fibmenu

Im Chart sehen Sie die daraufhin eingezeichneten (gestrichelten) Fibonacci-Linien und hier in diesem Beispiel sehen Sie, daß die 08:00-Uhr-Kerze vom 03.03.2018 exakt an der unteren Fibonacci-Linie zum Stillstand kommt und ein wichtiges Tief ausbildet. Es handelt sich damit um ein den Wolfe-Wellen mindestens ebenbürtiges mächtiges Werkzeug.

fib1.jpg

Ein weiteres sehr schönes Beispiel: Hoch und Tief gekennzeichnet, die letzte (rote) Kerze stoppt zumindest temporär exakt an der Fibonacci-Linie:

fib2.jpg

Die Fibonacci-Linien sind nicht Teil der Handelssysteme, aber als zusätzliches Analysetool können Sie sie in jedem Chart einzeichnen und als zusätzliche Hilfe zum Erkennen und Nutzen von Widerstands-/Unterstützungslinien nutzen.

Dieses >Tool ist in der aktuellen Version 6.79 des BDDStrategyWatchdog bereits implementiert und uneingeschränkt nutzbar, für die End-of-Day-Systeme ebenso wie für die Intraday-Handelssysteme – ein echter praxisbezogener Mehrwert!

Wie immer an dieser Stelle: Viel Erfolg und natürlich auch Spaß mit DAX und Co.! 🙂

Herzliche Grüße aus Peru,

Bertram Dobrick

Advertisements