5-Min-Swingtrading-System seit 31.07.2018

Ja, in der letzten Zeit „zieht“ sich das Trading manchmal wie Kaugummi in die Länge. Phasen, in denen wir immer wieder ausgestoppt werden, bis an die Schmerzgrenze – und dann kommen wieder einige Supertrades, die das Ergebnis ins Positive hieven. Wer meine DAX-Daytrading-Software „BDDStrategyWatchdog“ komplett autonom handeln läßt, sollte sich bewußt sein, daß es wie bei JEDEM Handelssystem Drawdown-Phasen gibt – Verluste sind also eher die Regel und müssen immer limitiert werden. Das macht der Watchdog inzwischen ohne Probleme. Emotionslos und im Fall der Fälle auch zehn Mal nacheinander. Dazu braucht der Trader ein starkes Nervenkostüm – und eine Positionsgröße, die „passend“ ist. Was ist aber eine „passende“ Positionsgröße?

„Eine Positionsgröße für ein Handelssystem ist dann ideal für den Trader, wenn er den Watchdog gelassen handeln läßt und nicht andauernd nachschaut, wie viel Gewinn oder Verlust aufgelaufen ist“.

Was heißt das genau? Wenn Sie den Watchdog automatisiert handeln lassen und alle paar Minuten nachschauen, weil Sie unruhig sind, weil wieder einmal ein Verlust aufgelaufen ist und Sie auf den Kontostand schauen – DANN ist Ihre Positionsgröße entschieden zu hoch für Ihr Kapital!

Nun zu den Handelssignalen des rechten 5-Minuten-Handelssystems seit Anfang August 2018. Wer tagsüber Zeit hat und online ist, der sollte sich die DAX-Signale dieses Systems in jedem Fall genauer ansehen. Das System KANN automatisiert gehandelt werde, ich empfehle aber DRINGEND, die Trades im Auge zu behalten. Wenn Ihnen das möglich ist und Sie auch mal einen Trade manuell schließen können – dann kann dieses System Ihnen wirklich tolle Einstiege, Trades und vor allem Gewinne liefern.

Der 31.07.2018 – ein schöner Trade, wie so oft ein fast perfekter Einstieg. Aufpassen – das kommt überraschend oft vor – ist aber keine Garantie. Beaufsichtigen Sie dieses System immer, wenn Sie es handeln. Dazu muß es IMMER im Watchdog im Vordergrund laufen!

20180731_m5rechts.JPG

Weiter geht es mit dem 01. August: Auch hier wieder: es ist ratsam, die Trades zu überwachen. Zwei schöne Signale (beide Long), der DAX folgte dem auch, fiel aber leider vor Erreichen des TP wieder zurück. Ja, auch hier: am Rechner bleiben und die Positionen diese DAX-Handelssignale verfolgen und den Watchdog NICHT ohne Aufsicht handeln lassen!

20180801_m5rechts.JPG

Am 2.8.2018 tote Hose, weiter mit dem 03.08.2018: Der Watchdog hat wieder einmal ein Top und ein Tief gefunden – schön erwischt. Und wieder das gleiche: wenn die Positionen eröffnet sind, am Ball (also am Rechner) bleiben und im Zweifelsfall manuell schließen. Ja, dieses 5-Minuten-DAX-System kann ein „kleiner“ Geldbringer sein……..

20180803_m5rechts.JPG

Am Folgetag (Montag, 06.08.2018) dann ein Longsignal – das ging schief, der DAX ging sofort auf Tauchstation und die Position wurde mit Verlust ausgestoppt. Hier hätte man manuell eingreifen können und die Position manuell vor dem Watchdog schließen können. Daher wieder der Tip: Dieses System nur unter Aufsicht handeln lassen.

20180804_m5rechts.JPG

Dienstag, 07.08.2018: Nicht viel los, aber wieder einmal wurde ein Tief vom Watchdog erkannt – ein kleiner Gewinn war wieder mal drin. Der TP wurde leider nicht erreicht (waagerechte Linie oben) und die Position wurde auch nicht ausgestoppt (waagerechte Linie unten) – daher auch hier wieder: am Ball bleiben und die DAX-Signale beobachten, für ein eventuelles Schließen der Position (Verlustbegrenzung oder Gewinnmitnahme):

20180807_m5rechts.JPG

Der 08.08.2018 – wieder drei schöne Einstiegspunkte erwischt. Der „aktive Trader“, der manuell eingreifen kann, wird mit so einer Menge schöner Einstiegspunkte glücklich:

20180808_m5rechts.JPG

Donnerstag, 09.08.2018: Ein Signal, ein Top, ein „Besser-geht-es-nicht“ – hier der Chart 🙂

20180809_m5rechts.JPG

Und zum Abschluß für heute noch Freitag, der 10. August 2018: Das ideale Spielfeld für Trader….. morgens ein Long-Fehlsignal; den Verlust hätte man wahrscheinlich durch manuelles Schließen der Position vor dem Ausstoppen durch den Watchdog etwas kleiner halten können. Dafür ein Short spätabends….. halten über das Wochenende oder vor 22 Uhr mit kleinem Gewinn schließen? Tja – am Montag gab es ein Down-Gap von 80 Punkten und der Gewinn hätte sich vervielfacht – aber wer weiß das schon im Voraus. In jedem Fall ein Top-Shortsignal!

20180810_m5rechts.JPG

Das war es für’s erste – mehr zum rechten m5er-DAX-Swingtading-System die kommenden Tage. Natürlich mit Charts. Aber Sie sehen, dieses Handelssystem hat Potential, da sind geniale Einstiegspunkte für das Daytrading dabei.

Herzliche Grüße aus Lima in Peru und wie immer: „Have nice profits!“

Bertram Dobrick

 

Advertisements