Endlich: Nachösterliche Top-Trades!

Liebe Leser,

in den zwei Wochen um Ostern und der Woche mit dem ersten Mai war nicht viel los – alles war sehr durchwachsen. Klar, es gab einige wenige schöne Trades und wie so oft hat das Swingtrading-System einiges gutgemacht, aber nur für diejenigen, die es unter Aufsicht laufen lassen.

Welches war denn heute der Top-Trade? INGO hat zugeschlagen – 2 Longtrades im DAX und das an einem Tag hintereinander weg – der Chart sagt alles:

20190506_Ingo-2-Trades.JPG

Dann gab es spät noch einen Longeinstieg im linken m5er-Handelssystem: dieser Trade geht über Nacht weiter, warten wir ab, was passiert!

Kleiner Tipp: ALLE Systeme sind optimiert und das umfaßt auch die Laufzeiten der Trades, ob Overnight oder nicht! Die EoD-Systeme verlieren einen Großteil ihrer langfristigen Performance, wenn man sie vor dem Wochenende schließt!

20190506_m5links.JPG

Nach den Trades von heute wieder einige kleinere, aber wichtige Hinweise, besonders für die neuen User des Watchdog. Ich wiederhole die Regeln immer wieder, und das so lange, bis die Fragen weniger werden – ich möchte, daß meine Kunden auf Dauer gewinnen und nicht überhebelt handeln und damit ihr Konto bei FXCM schrotten. Das Märchen vom Handelssystem, das Sie in 4 Wochen zum Millionär macht, hält sich zwar immer noch hartnäckig, aber genau dieses System habe ich nciht auf Lager 😉

Daher hier noch einmal die Regeln für das automatisierte Handeln meiner Systeme mit dem Watchdog – Regeln, die sich bestens bewährt haben:

Sie können nur dann Erfolg haben, wenn sie mit
– ausreichendem Depot
– nicht komplett überhebelt und dauernd am Margin Call
– mit konstanter Lotgröße
– mehrere Monate
– ohne persönliches Eingreifen
– mit viel Vertrauen
– und MIT dem HUND
handeln. 

So weit die wirklichen grundlegenden Regeln, wenn Sie diese „Goldenen Trading-Regeln“ diszipliniert befolgen, haben Sie bereits viel für Ihren Erfolg getan!

Was empfehle ich Ihnen denn für den Anfang, so daß Sie auch ruhig schlafen können? Richten Sie sich ein Konto mit einem Guthaben ab 5000€ ein. Lassen Sie dann den Watchdog autonom handeln: Und zwar mit je 2 Lots für folgende Handelssysteme:

  • alle drei End-of-Day Handelssysteme mit Sicherheitsoption (Schloß), also konservativ, spekulativ und Game
  • dazu die für den autonomen Handel freigegebenen 5-Minuten-Handelssysteme
  • und wenn Die „am Ball“, also am Rechner bleiben können, dann sollten Sie sich auf jeden Fall auch das rechte 5-Minuten-Swingtrading-System anschauen. Lassen Sie den Watchdog handeln, bleiben Sie aber dabei und lernen Sie sein Verhalten und seine Trades kennen – hier gibt es oft unglaubliche Einstiegssignale!

Mit 2 Lots und 5000€ Guthaben, werden Sie selbst dann gut schlafen können, wenn es mal ein paar Verluste in Folge gibt oder eine Seitwärtsbewegung. Und wenn Sie dann mal eine vorher von Ihnen festgelegte Zeit (Bsp. 1 Monat) über 5500 oder 6000€ Guthaben gelandet sind, dann können Sie in aller Ruhe Ihre Positionsgrößen erhöhen!

Noch ein Tipp? Dieses Video zum Thema Kontinuität und Positionsgrößen.

„Positionsgrößen sind wichtiger als das eigentliche Handelssystem.“

Ich ergänze: „Die Handelssysteme ZUSAMMEN mit den Positionsgrößen sind der eigentliche Schlüssel zum Erfolg!“

Damit Sie nicht anfangen, nach Lust und Laune an den Positionsgrößen herumzuschrauben! Aber schauen Sie selbst:

Kleiner Tipp: Auch die anderen Videos sind aus meiner Sicht sehr empfehlenswert.

Das war es für heute – herzliche Grüße und viele „Big Trades“!

Bertram Dobrick

Performance: www.dominicana.de/DAX-Handelssystem-Backtest.htm

Watchdog: www.dominicana.de/DAX-Handelssystem-FAQ.htm

Download: www.dominicana.de/DAX-Handelssystem-Daytrading.htm

Werbeanzeigen